Versandschnittstelle zu DHL Versenden: Unterschied zwischen den Versionen

Aus e-vendo Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
(Eine dazwischenliegende Version desselben Benutzers wird nicht angezeigt)
Zeile 103: Zeile 103:
 
:Ist diese Checkbox gesetzt, so werden Labels, bei denen ein Leitcodierungsfehler auftrat, nicht automatisch gedruckt.
 
:Ist diese Checkbox gesetzt, so werden Labels, bei denen ein Leitcodierungsfehler auftrat, nicht automatisch gedruckt.
 
:Ein Nachdruck kann über die Funktion {{link|Versandlabel drucken (PDF)|''Versandlabel drucken''}} oder das Geschäftskundenportal erfolgen.
 
:Ein Nachdruck kann über die Funktion {{link|Versandlabel drucken (PDF)|''Versandlabel drucken''}} oder das Geschäftskundenportal erfolgen.
 +
 +
{{checkbox|Rechnungsbetrag für Nachnahme verwenden}}
 +
:Wird diese Option aktiviert, wird der Rechnungsbetrag als Nachnahmebetrag zu DHL übertragen.
 +
:Das bedeutet im Umkehrschluss, dass die auf Händlerseite entstehende Nachnahmegebühr ignoriert wird und der Kunde lediglich den Empfängeranteil der Nachnahmegebühr zahlt.
 +
  
 
;Internationale Sendungen
 
;Internationale Sendungen

Aktuelle Version vom 9. Oktober 2019, 16:50 Uhr

Die Versandschnittstelle zu DHL Versenden stellt die Weiterentwicklung von DHL EasyLog und DHL Intraship dar und wird diese ablösen.



Einrichtung

Die Konfiguration der Schnittstelle zu DHL Versenden ist filialspezifisch, muss also in jeder Filiale, die mit diesem System arbeiten muss, eingerichtet werden. Um dies zu erleichtern, kann die Konfiguration kopiert werden (siehe unten).

Zusätzlich zu den in der Versandsysteme-Konfiguration vorgenommenen Einstellungen muss einer Versandart noch das Versandsystem DHL-Versenden zugewiesen werden.

Ebenfalls sollte in der Arbeitsplatzkonfiguration der PDF-Druck konfiguriert werden.

Einstellungen zum Layout des Versandlabels finden im Portal von DHL Versenden statt.


Konfiguration der Versandsysteme

Reiter Konfiguration

Konfig belegvorgaben versandsysteme-dhlversenden-konfig.png


Konfiguration kopieren

Da DHL Versenden wie erwähnt filialspezifisch konfiguriert werden muss, können hier die Konfiguration und Servicematrix aus einer anderen Filiale kopiert werden.
Sollen die über DHL Versenden versandten Pakete filialspezifisch ausgewertet werden, empfiehlt sich die Nutzung unterschiedlicher Teilnehmernummern (siehe unten).
Versandsystem DHL Versenden aktivieren
Aktiviert die Schnittstelle.
Dialog zum Bearbeiten der Paketdaten anzeigen
Wird diese Option aktiviert, wird bei jedem Buchen eines Lieferscheines der Dialog über die Paketartauswahl und -konfiguration eingeblendet:
Konfig belegvorgaben versandsysteme-dhlversenden-paketdialog.png
Wird diese Option nicht gesetzt, nutzt e-vendo die für den Lieferschein passende Paketart.


Debug
Diese Optionen sind vorrangig für den Support der Schnittstelle relevant.
Sandbox aktivieren
Aktiviert die Sandobx-Umgebung und leitet damit alle Anfragen an diese weiter.
Live-Accounts sind nicht mit der Sandbox kompatibel.
Für jede verschickte Sendung einen Antwortdialog einblenden
Wird diese Option gesetzt, wird bei jeder Sendung (also immer beim Buchen eines Lieferscheines mit einer Versandart, die DHL Versenden als Versandsystem hinterlegt hat) ein Antwortdialog ausgegeben.
Konfig belegvorgaben versandsysteme-dhlversenden-antwortdialog.png

Verbindung testen

Führt einen Anmeldeversuch an der DHL-Plattform durch und stellt die Ergebnisse in einem Popup dar.
Templ info-blk.png
Diese Funktion steht lediglich in der DHL-Sandbox zur Verfügung. Ein Verbindungstest in der Produktivumgebung führt zu Fehlermeldungen.


Authentifizierungsdaten
An dieser Stelle werden die von DHL zur Verfügung gestellten Daten für die Authentifizierung mit der Schnittstelle eingetragen.
DHL-Benutzername
Der von DHL für die Schnittstelle vergebene Benutzername; im Allgemeinen handelt es sich hierbei um eine Nummer.
DHL-KundenNr.
Die von DHL vergebene Kundennummer. Hierbei handelt es sich um eine zehnstellige Zahl.
DHL-Passwort
Das Passwort für die Verwendung der Schnittstelle.
DHL-TeilnehmerNr.
Mit der Teilnehmernummer lässt sich das DHL-Konto quasi in verschiedene Teile splitten, die unabhängig voneinander ausgewertet werden können.
In dieses Feld muss mindestens 01 eingetragen werden. Eine zweite Filiale kann bspw. den Wert 02 enthalten.
Templ info-blk.png
Werden bei DHL mehrere Abrechnungsnummern gepflegt, so kann die Teilnehmernummer hier freigelassen werden. Stattdessen können die separaten Teilnehmernummern im Reiter Services den einzelnen Pakettypen zugeordnet werden.


Vorbelegung

Hier können Vorbelegungen für den Paketdialog vorgenommen werden. Diese können trotzdem im Dialog selbst noch bearbeitet werden.

🔍 Nachnahme-Konto

Hier lässt sich ein Bankkonto für Nachnahmelieferungen hinterlegen. Dieses Bankkonto muss zwingend eine IBAN, einen Kontoinhaber sowie den Namen der Bank enthalten.
Wird hier ein Konto hinterlegt, wird DHL auch ein Verwendungszweck übergeben, welcher dann auf der eingehenden Zahlung enthalten ist und somit für das Ausziffern von OPs verwendet werden kann.
Dieser Verwendungszweck wird nach der Syntax  AkundennummerYbelegnummerZ  aufgebaut.
Allgemein
Default-Gewicht
Lässt den Nutzer ein Standardgewicht festlegen, welches immer in den Paketdatendialog eingetragen wird, wenn der Beleg selbst kein Gewicht hat.
Das Default-Gewicht gilt hier als Fallback, welcher dann herangezogen wird, wenn keine Position im Beleg ein Gewicht besitzt. Sobald bereits eine der Belegpositionen ein Gewicht hat, wird das Default-Gewicht ignoriert.
Verpackungsgewicht
Dieses Gewicht wird auf die Summe der Gewichte der Belegpositionen addiert.
Der kulminierte Wert wird im Paketdialog angezeigt. Wird dieser geändert, wird ein hier hinterlegter Wert nicht mehr aufgerechnet.
Gebühr für Nachnahme zum RE-Betrag addieren
Wird diese Einstellung aktiviert, so wird bei Nachnahmelieferungen die von DHL erhobene Nachnahmegebühr auf den zu DHL übertragenen Rechnungsbetrag draufgeschlagen. Der Rechnungsbetrag enthält somit die Nachnahmegebühr; DHL zieht diesen dann von Ihrem Konto ein.
Ist die Einstellung nicht aktiv, so muss der Empfänger die Nachnahmegebühren beim Entgegennehmen des Paketes direkt an den DHL-Boten zahlen.
Label Leitcodierungsfehlern nicht drucken
Ist diese Checkbox gesetzt, so werden Labels, bei denen ein Leitcodierungsfehler auftrat, nicht automatisch gedruckt.
Ein Nachdruck kann über die Funktion Versandlabel drucken oder das Geschäftskundenportal erfolgen.
Rechnungsbetrag für Nachnahme verwenden
Wird diese Option aktiviert, wird der Rechnungsbetrag als Nachnahmebetrag zu DHL übertragen.
Das bedeutet im Umkehrschluss, dass die auf Händlerseite entstehende Nachnahmegebühr ignoriert wird und der Kunde lediglich den Empfängeranteil der Nachnahmegebühr zahlt.


Internationale Sendungen
In diesem Kasten kann eine Voreinstellung für internationale Sendungen definiert werden; es empfiehlt sich also, den am häufigsten auftretenden Exporttyp und dessen weitere Daten hier festzulegen.
Die in die einzelnen Felder einzufügenden Daten können beim DHL-Betreuer erfragt werden.
with electronic export notification
Wird dieser Haken gesetzt, wird bei zollpflichtigen Sendungen automatisch von DHL eine Zollinhaltserklärung auf elektronischem Wege an die Zollämter versandt.
Zollerklärung drucken
Diese Option sorgt dafür, dass die Zollinhaltserklärung auf dem in der Arbeitsplatzkonfiguration festgelegten Drucker ausgegeben wird.
Positionen
Default-Gewicht
Hat eine Position eines Beleges kein Gewicht hinterlegt, so wird automatisch der hier eingetragene Wert herangezogen.


Reiter Services

Konfig belegvorgaben versandsysteme-dhlversenden-services.png


In diesem Reiter werden vertikal die für DHL Versenden verfügbaren Paketarten dargestellt, während auf der horizontalen Achse spezielle Funktionen der einzelnen Paketarten verzeichnet sind.

Templ info-blk.png
Bitte informieren Sie sich bei DHL, für welche Zielländer und Lieferadressen die einzelnen Paketarten verwendet werden können. Teilweise sind die Paketarten nur für gewerbliche Lieferadressen zugelassen.


Wird für eine Paketart keine Checkbox angezeigt, bedeutet dies, dass diese spezifische Kombination nicht von DHL angeboten wird.

Sollen angebotene Funktionen (also diejenigen, bei denen eine Checkbox vorhanden ist) genutzt werden, so muss die entsprechende Checkbox aktiviert (also mit einem Haken versehen) werden.


Templ info-blk.png
Da sich die Schnittstelle zu DHL Versenden noch in Entwicklung befindet, sind die derzeit unterstützten Funktionen über der Tabelle notiert.

Aktuell werden folgende Paketarten unterstützt:

  • DHL Paket
  • DHL Paket Prio
  • DHL Paket Taggleich
  • DHL Paket International
  • DHL Europapaket
  • DHL Paket Connect
  • DHL Paket Austria
  • DHL Paket Austria Connect
  • DHL Paket Austria International

Aktuell sind die folgenden Services realisiert:

  • Nachnahme
  • Sperrgut
  • Versandbestätigung
  • Packstation

Der Service DHL Express wird seitens DHL mit der Migration zu dieser Schnittstelle durch DHL Taggleich ersetzt.


Die Paketart Europapaket ist seitens DHL ausschließlich für den B2B-Versand vorgesehen.


Nutzung mehrerer Abrechnungsnummern

DHL erlaubt im Geschäftskundenportal die Nutzung unterschiedlicher Abrechnungsnummern, um einzelne Pakettypen separat voneinander steuern zu können.

Eine solche Abrechnungsnummer setzt sich gewöhnlich wie folgt zusammen:

Konfig belegvorgaben versandsysteme-dhlversenden-abrechnungsnr.png


Um die Kodierung der Paketarten in e-vendo zu übernehmen, befindet sich im Reiter Services am Ende der Liste die Spalte Teilnehmernummer.

Konfig belegvorgaben versandsysteme-dhlversenden-abrechnungsnr-services.png


Hier kann pro Paketart die Teilnehmernummer eingetragen werden, sodass die Abrechnungsnummer bei der Erstellung des Versandlabels korrekt zusammengesetzt und übermittelt wird.


Reiter Paketartauswahl

Konfig belegvorgaben versandsysteme-dhlversenden-paketartauswahl.png


In diesem Reiter kann festgelegt werden, welcher Service bei welcher Bedingung genutzt oder (bei aktiviertem Dialog zur Bearbeitung der Paketdaten) vorausgewählt wird.


Reiter Verwendungszweck Nachnahme

Konfig belegvorgaben versandsysteme-dhlversenden-nachnahme.png


In diesem Bereich kann der Verwendungszweck für Nachnahme-Lieferungen definiert werden. Es stehen die folgenden Felder zur Auswahl:

  • Adressnummer des Auftraggebers
  • Rechnungsnummer (hierbei handelt es sich um die Rechnungsnummer und nicht um die Belegnummer der Rechnung)
  • Belegnummer des Lieferscheines
  • Stammbelegnummer der Belegfamilie
Templ att-blk.png
Die Rechnungsnummer steht nicht zur Verfügung, wenn Rechnung und Lieferschein im selben Vorgang gebucht werden (bspw. über die Nutzung des Moduls Liefervorschlag (WA) oder bei Einstellung der Parallelbuchung in den Belegvorgaben 1.


Arbeitsfluss

Konfig belegvorgaben versandsysteme-dhlversenden-paketdialog.png

Auswahl der Paketart

  • Wird ein Lieferschein gebucht, erscheint (sofern die Option Dialog zum Bearbeiten der Paketdaten anzeigen gesetzt ist) der Dialog zur Wahl der Paketart. Hier werden Service und Paketart anhand von Beleginformationen anhand des Ziellandes und der konfigurierten Paketarten automatisch vorbelegt.
  • Die Paketart selbst ist abhängig von der Steuerart des Empfängers und dem Absenderland.


Templ bsp-blk.png
Absender in Deutschland, Empfänger hat die Steuerart EU ohne UStID

> Paket International


Absender in Österreich, Empfänger hat die Steuerart Inland

> Paket Austria
  • Handelt es sich um einen internationalen Versand, müssen im Dialogfenster die Felder Export-Type, Beschreibung und Place of Commital ausgefüllt werden. Diese Felder können in der Versandsysteme-Konfiguration (siehe oben) vorbelegt werden. Der Kasten internationale Sendungen wird entsprechend auch nur bei solchen angezeigt.
  • Zusätzlich müssen die im Beleg vorhandenen Artikel Zolltarifnummern haben. Diese werden im Reiter Zusatzinformation der Artikelverwaltung hinterlegt, können aber auch nach dem Bestätigen des Paketauswahl-Dialoges eingetragen (und bei Bedarf in der Datenbank gespeichert) werden.
  • Das Gewicht der Sendung wird standardmäßig als Summe aus den Gewichten (Feld Produktgewicht) der einzelnen Positionen gebildet, kann im Dialog aber überschrieben werden.

Konfig belegvorgaben versandsysteme-dhlversenden-paketdialog-services.png

Wahl der Services

  • Je nach Paketart und konfigurierten Services werden diese im Reiter Services dargestellt und sind hier wählbar.
  • Wird der Paketarten-Dialog bestätigt, werden die benötigten Daten an DHL gesendet.
  • Sofern keine Hindernisse auftreten, sendet DHL eine Trackingnummer zurück. e-vendo trägt diese in den Lieferschein ein.
  • Sofern in der Arbeitsplatzkonfiguration die Option Vor dem PDF-Druck Druckdialog anzeigen gesetzt ist, öffnet sich im Anschluss ein PDF-Reader und zeigt den von DHL generierten Paketschein an, welcher gedruckt werden kann. Alternativ (wenn die genannte Option nicht gesetzt ist) wird der Paketschein direkt gedruckt.


Templ info-blk.png
Sofern der Ausdruck des Versandlabels nicht durchgeführt werden kann, können diese Labels bis zu 60 Tage nach deren Generierung über das Modul Versandlabel drucken (PDF) nachgedruckt werden.

Im Lieferschein kann über Vorgang die Option Versanddaten an DHL schicken gewählt werden, um die Versanddaten erneut an DHL zu senden. Dabei öffnet sich wieder der Paketdialog und kann erneut ausgefüllt werden.

Templ att-blk.png
Bei diesem Vorgang wird ein neues Label erstellt.


Versand an Packstation

Um die Lieferung an eine Packstation zu ermöglichen, muss in der Versandartenkonfiguration im Reiter Onlineshop die Option "Packstation" auf J gesetzt werden.


Im Checkout muss neben der Packstationsnummer auch noch eine Postnummer eingetragen werden:

Konfig belegvorgaben versandsysteme-dhlversenden-packstationshop.png


Die Postnummer wird dadurch in der Lieferanschrift im Feld 4. Zeile (Zusatz 1) eingetragen, die Packstationsnummer hingegen als Straßennummer:

Konfig belegvorgaben versandsysteme-dhlversenden-packstationshop2.png


zum Anfang der Seite