Rücksendungen

Aus e-vendo Wiki
Version vom 26. September 2019, 09:14 Uhr von LB (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Einrichtung im e-vendo

Konfiguration der Retoureadresse

Für jeden Artikel kann separat festgelegt werden, wohin die Retoure gehen soll. Diese Information, der sog. Retourecode, ist in den Artikelstammdaten im Reiter Zusatzinformation (Bereich "Retourecode für die Rücksendung des Artikels") zu hinterlegen.

Die Retoure geht jeweils an die Hauptanschrift der ermittelten Adresse. Falls jedoch diese Adresse eine Lieferanschrift mit der Option "Online-Retoure-Adresse" hat, so wird diese als Retoure-Anschrift verwendet.

In der ermittelten Adresse können die Einstellungen für die Bereitstellung eines Retoure-Paketscheins hinterlegt werden. Von daher ist es, falls eine Rücksendung an den Shopbetreiber erfolgen und auch die Erstellung einer Paketmarke für die Retoure ermöglicht werden soll, wichtig, in der Shopfiliale eine "Retour-Adresse" zu hinterlegen und diese dann entsprechend einzustellen. Näheres zu diesen Einstellungen weiter unten.

zurück an Shopbetreiber
Retoure-Adresse: Es wird aus der dem Shop zugewiesenen Filiale die hinterlegte "Retour-Adresse" (im Reiter Shop/Marktplatz) verwendet. Ist dort keine Adresse hinterlegt, wird als Fallback die direkt in der Filiale hinterlegte Anschrift verwendet, wobei in dem Fall definitiv keine Paketmarke erstellt werden kann.
RMA-Code für die Retoure: interne Belegnr. des Lieferscheins
zurück an Streckenlieferant
Retoure-Adresse: Adresse aus Feld "Bestelladrnr." der WA-Belegposition (Reiter Status / Reservierung). Ist dort nichts hinterlegt, wird wie bei der Option "zurück an Shopbetreiber" verfahren.
RMA-Code für die Retoure: Wert aus "Bestellauftragsnr" der WA-Belegposition (Reiter Status / Reservierung)
zurück an Stammlieferant
Retoure-Adresse: Stammlieferant des Artikels. Ist beim Artikel kein Stammlieferant hinterlegt, wird wie bei Option "zurück an Shopbetreiber" verfahren.
RMA-Code für die Retoure: interne Belegnr. des Lieferscheins
zurück an spezielle Adresse
Retoure-Adresse: Bei Auswahl dieser Option muss über 🔍 direkt die Adresse ausgewählt werden, an die die Retoure gehen soll. Wurde hier keine Adresse hinterlegt, so wird wie bei Option "zurück an den Shopbetreiber" verfahren.
RMA-Code für die Retoure: interne Belegnr. des Lieferscheins
keine Rücksendung möglich
Bei Auswahl dieser Option wird dem Käufer die Retoure-Möglichkeit nicht angeboten.


Templ info-blk.png
Ausnahme für den e-vendo-Marktplatz: Hier wird, wenn eine Retoure möglich und ein Marktplatz-Teilnehmer der Verkäufer ist, immer der Adresseintrag des Marktplatz-Teilnehmers als Retoure-Adresse verwendet.


Konfiguration von Versandunternehmen

Sollen Paketmarken erstellt werden, müssen in der Adresse des jeweiligen Retoure-Empfängers die API-Zugangsdaten aus dem Vertrag mit dem jeweiligen Versanddienstleister hinterlegt werden. Unterstützt werden derzeit DPD und DHL.

  • Beim Shop-Betreiber erfordert dies über die Anlage einer eigenen Retoure-Adresse, die in der Filialverwaltung im Reiter Shop/Marktplatz als "Retour-Adresse" mittels 🔍 ausgewählt werden muss.
  • Die konfigurierte Retoure-Adresse muss die Adresstypen Lieferant oder Kunde & Lieferant haben. Im Reiter Faktura (Kred.) im Bereich "e-vendo Connect (eConnect-Standardinterface)" muss das Interface e-vendo eConnect gewählt werden.
  • Anschließend kann mittels Icon zahnrad.png die Schnittstellenkonfiguration geöffnet werden.
  • Dort dann Neu klicken, die Schnittstelle des jeweiligen Versanddienstleisters auswählen und die API-Zugangsdaten eingeben.


Templ info-blk.png
Die Option "Sandbox" ist nur für Entwickler-Accounts gedacht und führt nicht zur Erstellung gültiger Paketmarken.


Konfiguration von Google Maps

Um die Paketshops der konfigurierten Versanddienstleister im Retoureprozess auf einer Karte anzuzeigen, muss ein API Key für Google Maps im e-vendo hinterlegt werden.


Google API Key erstellen

Die Erstellung des API-Keys für Google Maps ist kostenlos, und die Nutzung umfasst ein monatliches Guthaben von 200 US$, das für ca. 28.000 Kartenaufrufe ausreicht. Auch wenn hier zusätzlich noch die Kosten für das Geocoding der Kundenadresse zu Buche schlagen, ist das ein Budget, das allein über das Retouremodul kaum ausgeschöpft werden kann. Wird das Kontingent trotzdem überschritten, liefert die API einfach keine Karten mehr, es sei denn man hat entsprechende Zahlungsdaten hinterlegt.


Google API Key im e-vendo hinterlegen

  • In e-vendo die Accountverwaltung öffnen.
  • Sofern noch kein Google API Eintrag existiert: Neu auswählenund dem Prozess folgen.
  • Als Service "Google API" auswählen und als Accountname bspw. "Google API" eingeben (der Name ist frei wählbar und hat für e-vendo keine Relevanz).
  • Im Feld "API-Access-Key" im unteren Fensterbereich den API-Key für Google Maps hinterlegen.


Grundeinstellungen im Shop-Verzeichnis

Falls die Grundeinstellungen des Moduls überschrieben werden sollen, ist hierfür zunächst die zuständige Variable in der layout.inc.php zu initialisieren:

 $arrRetoure = array();

Danach können die folgenden Einstellungen gesetzt werden.

Erlaubter Rücksendezeitraum

Anzahl der Tage, innerhalb derer eine Rücksendung erfasst werden kann (gerechnet vom Versanddatum an):

 $arrRetoure['retoureOkayDays'] = 20;  // Default-Wert 20

Anzahl der Tage, innerhalb derer Informationen zur Ruecksendung überhaupt noch angezeigt werden:

 $arrRetoure['daysShowRetoureInfo'] = 365;  // Default-Wert: 365; unbegrenzt: 0

Mailkopie an den Shop-Betreiber

Mail-Adresse, falls bei der Erstellung eines Retourenscheins durch den Kunden eine Kopie an den Shopbetreiber versandt werden soll:

 $arrRetoure['eMail-to'] = 'shopbetreiber@example.org';   // Default-Wert: false

Die Mailadresse kann auch filialabhängig (je nach Filiale des Belegs) konfiguriert werden:

 $arrRetoure['eMail-to'] = array(
   1 => 'zentrale@example.org'
   , 2 => 'filiale1@example.org'
   , 3 => 'filiale2@example.org'
 );

Kostenpflichtige Paketmarke bei niedrigwertigen Retouren

Sollen die Kosten für die Erstellung einer Paketmarke bei niedrigwertigen Retouren von der Gutschrift abgezogen werden (rechtlich ist dies möglich, wenn der Wert der Retoure unter 40 Euro liegt), ist in der layout.inc.php folgende Konfiguration zu hinterlegen:

$arrRetoure['low_retoure_values'] = array(
  'upto_but_not_including' => 40,
  'offer_label' => true,
  'label_costs' => array(
    'DPD' => 2.9
    , 'DHL' => 3.9
  )
);

Wird dieser Wert nicht gesetzt, ist die Erstellung von Paketmarken für alle Kunden, unabhängig vom Warenwert ihrer Retoure, kostenlos.

Ansonsten haben die Properties folgende Bedeutung:

  • 'upto_but_not_including': der Warengrenzwert, ab dem die Erstellung einer Paketmarke kostenlos ist. Der Wert ist als Fließkommazahl (mit dem Punkt als Dezimalseparator) in der jeweiligen Shop-Währung zu hinterlegen.
  • 'offer_label': Soll dem Kunden bei Unterschreitung des Warengrenzwerts für eine kostenlose Retoure die Möglichkeit der Erstellung einer kostenpflichtigen Paketmarke angeboten werden? (true oder false)
  • 'label_costs': Falls offer_label auf true gesetzt ist, müssen hier für jeden konfigurierten Paketdienst die Kosten für die Erstellung einer Paketmarke als Fließkommazahl in der Shopwährung hinterlegt werden.